Die Stiftungsgründerin

ANNA HOFMANN
"Als unser jüngster Sohn 1984 zur Welt kam, wurden wir mit einer schweren chronischen Krankheit unseres dritten Kindes konfrontiert. Aber wir hatten Glück mit dem Krankheitsverlauf, und heute geht es unserem Sohn den Umständen entsprechend gut.

Dankbarkeit gegenüber unserem Schicksal hat mich veranlasst, denen etwas zu geben, die es am dringendsten brauchen: den benachteiligten, kranken und Not leidenden Kindern und Jugendlichen, die auf der Schattenseite leben. Über die Zukunft junger Menschen wird viel geredet - die ANNA Stiftung will handeln.

Not hat viele Gesichter, und sie kann jedem von uns begegnen. Ich würde mich freuen, wenn Sie die ANNA Stiftung mit einer Spende oder auch durch Taten unterstützen würden; denn es sind die Kinder, durch die und für die wir leben!"

Herzlichst Ihre

-

_
_